Schleifmühlgasse 18 - 1040 Wien
+43-699-19207778 - info@galerie-stock.net

22.10.2022 - 13.11.2022
diverse Orte, Wien

Wann: 22.10.2022 bis 13.11.2022
Wo: verschiedene Locations:
       4., Wiedner Gürtel 4, 8, 14
       10., Erste Campus, Am Belvedere 1
       10., Gleis 21, Block-Bauer-Promenade 22
       10., Stand 129, Viktor-Adler-Markt 129

Kuratiert von Silvia Eiblmayr in Zusammenarbeit mit Kathrin Rhomberg

Der gegenwärtige russische Angriffskrieg auf die Ukraine macht deutlich, dass Kriege mit all ihren Auswirkungen, die auf historischer Ebene die geopolitische, soziale und wirtschaftliche Ordnung in Europa mitbestimmten, nie zu Ende gingen.
General Alert ist dem Titel einer Arbeit von Sanja Iveković entlehnt, die 1995 während der Jugoslawienkriege entstand. Gemäß dem Konzept der Kontakt Sammlung liegt der Schwerpunkt der Ausstellung auf Arbeiten aus ost- und südosteuropäischen Ländern sowie auf Österreich, zum größten Teil stammen sie aus der Sammlung. Ihre Themen beziehen sich auch auf den Krieg in der Ukraine, in Ex-Jugoslawien sowie auf den Holocaust. Die Ausstellung zeigt aber auch Arbeiten, in denen es um das Subjektive, Existenzielle und Körperliche geht, wobei Melancholie, Verletzung, Angst und Kritik zum Ausdruck kommen und sich Spannungsverhältnisse zur politischen Realität manifestieren. Die Ausstellung findet an unterschiedlichen Orten im 4. und 10. Bezirk in Wien statt.

Von Slaven Tolj wird unter anderem die Arbeit "Dubrovnik-Valencia-Dubrovnik" (Bild) gezeigt.
"In seiner Performance „Dubrovnik-Valencia-Dubrovnik" sieht Slaven Tolj aus, als wäre er gerade erst vom Schlachtfeld zurückgekehrt, Tolj ist bis zur Hüfte entkleidet und schält 12 Kleiderschichten ab. An jeder Schicht sind schwarze Knöpfe angebracht, als Andenken an verstorbene Freunde. Von der letzten Schicht reißt er einen schwarzen Knopf ab und näht ihn als ironische Medaille direkt auf seine Brust. Auch Licht verwendet er immer wieder, nicht nur als Metapher für das Streben nach Erleuchtung, sondern in seinen blasseren Farbtönen auch, um Entropie und Melancholie zu vermitteln."

Für weitere Informationen besuchen Sie www.kontakt-collection.org 

Go to top