Schleifmühlgasse 18 - 1040 Wien
+43-1-9207778 - info@galerie-stock.net

27.3.- 5.5.2021
Eröffnung: Samstag, 27.3., 14 – 19 Uhr
one-by-one / Timeslot alle 15 min / come-and-go
galrie michaela stock, Schleifmühlgasse 18

My mama always said, life is like a box of chocolates.
You never know what you're gonna get.
Forrest Gump

In der siebten Ausstellungreihe Salon Real / Virtual werden unter dem Titel „Candies and Stones" die neuesten, großformatigen Ölbilder und Zeichnungen des lettischen Künstlers Viktors Svikis präsentiert. Wie der Ausstellungstitel andeutet, sind die Werke auf den ersten Blick verführerisch bunt und süß, doch bei genauerer Betrachtung fällt es schwer aus dem Wirrwarr der dargestellten Motive etwas Befriedigendes herauszulesen. Die künstlerische Strategie Svikis' beruht insbesondere auf Gegensätzen und psychoanalytischen Überlegungen zu seiner bisher erfahrenen Wirklichkeit, die als solche im Kopf des Künstlers im Laufe des malerischen und zeichnerischen Arbeitsprozesses existieren. Dabei wird das Wesen des Bildes und die Sprache in unserer Gesellschaft und ihre gegenseitigen, medialen Beziehungen und Abgrenzungen ständig hinterfragt. Auf den Spuren von Winckelmann und Lessing thematisiert der Künstler ein altes Dilemma über die Grenzen der Malerei und Poesie.
Obwohl sich in den Arbeiten Svikis' eindeutig die klassischen, malerischen und zeichnerischen Ansätze widerspiegeln, provozieren sie mit ihrer collagenartigen Gestaltung. In diesem Punkt eignet er sich die surrealistische Bildstruktur an, indem er scheinbar unverbundene und entfremdende Motive und Realitäten auf der gleichen Ebene miteinander spielen lässt. Aus so einer trügerischen Willkür an Motiven, Mustern und Perspektiven ergibt sich eine neue, poetisch narrative Ebene des Kunstwerks. Wie in einem surrealistischen Traum existieren verschiedene Bildebenen parallel nebeneinander.

 

Nach dem Prinzip des dialektischen Denkens leben Malereien und Zeichnungen Svikis von Gegensätzen, die in einem Spannungsfeld zwischen l'art pour l'art und Engagement existieren. Seinen malerischen Impuls folgend, reiht Svikis Konfetti, Unterwäsche, Hühner, Meerjungfrauen, Fische, Schildkröten, Ziegel usw. an die Leinwand. Das Dargestellte steuert er spielerisch und intuitiv während des Arbeitsprozesses. Einzelne Themen kreisen semantisch um den betreffenden Werktitel, während ihre Kombinierbarkeit und Verbindung zueinander mehr Freiraum für Interpretation und Rekonstruktion des Handlungsbogens lassen. Er entwickelt Ideen weiter, denkt sich immer neue Geschichten aus und übermalt immer wieder. Svikis überlässt es dem Betrachter, seine eigene Geschichte zu finden, denn die Wirklichkeit der Malerei ist nicht die Realität.
Mag. Jelena Grabovac

 

 

kostenloser Atelierbesuch auf Anfrage
Ein Atelierbesuch bei Viktors Svikis kann bei der Galeristin Michaela Stock kostenlos gebucht werden. Terminvereinbarung unter +43 699 19207778.
Dokumentiert wird die virtuelle Ausstellung in Form von einer gedruckten Informationsbroschüre. Gleichzeitig können Kunstinteressierte von der Ausstellung ein limitiertes, signiertes Kunstplakat für
€ 20,- erwerben.

SALON REAL / VIRTUAL ein neues Galerienkonzept: real vs virtuell
Das Augenmerk liegt auf dem Ineinandergreifen von realer und virtueller Welt und ihrer Kombination von akustischen, visuellen, haptischen Reizen. Das Ziel ist es die reale Welt stärker und aktiver an der Schnittstelle zur virtuellen Welt anzudocken, um damit neue Denkansätze und Arbeitsprozesse in Gang zu setzen und auf diese Weise die interaktive Medienkunst weiter zu entwickeln. Kamingespräche im Salon Real mit Experten aus verschiedenen Disziplinen ergänzen die virtuelle Ausstellung.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte
Michaela Stock oder Jelena Grabovac
info@galerie-stock.net
Telefon +43 1 9207778 oder Mobil +43 699 19207778
www.galerie-stock.net

Ausstellungseinladung

PRESSE
Pressetext: Viktors Svikis | Candies and Stones
Pressefoto 1: Viktors Svikis, discursive space at my place, 2020, Ölgemälde auf Leinwand, 130 x 130 cm
Pressefoto 2: Viktors Svikis, dicker Brocken, 2020, Ölgemälde auf Leinwand, 60 x 50 cm
Pressefoto 3: Viktors Svikis, the big unknown, 2020, ink on paper, 30 x 24 cm

Go to top