Schleifmühlgasse 18 - 1040 Wien
+43-1-9207778 - info@galerie-stock.net

08.10 – 04.11.2020

Eröffnung: Donnerstag, 8.10., 16-21h & Freitag, 9.10, 11-20H
Timeslot alle 15 Minuten / ohne Anmeldung / come and go

Performance SWEET ARCHIVE
ongoing, partizipative Performance findet die ganze Zeit während der Ausstellung im SALON REAL / VIRTUAL statt, 8.10. - 3.11.2020

3# Kamingespräch: Dienstag, 20. Oktober 2020, 19 Uhr
Der Kurator und Kunstjournalist Walter Seidl im Gespräch mit der Künstlerin Natalia Gurova.
Achtung: freier Eintritt, aber Teilnahme nur mit Anmeldung per e-mail!

 Button blau1


In der zweiten Ausstellung im Salon Real / Virtual werden Werke der jungen Journalistin und Künstlerin Natalia Gurova gezeigt. Ihr künstlerisches Werk konzentriert sich derzeit auf Objekte und Strukturen, die Veränderungen im menschlichen Verhalten auslösen und changieren zwischen flacher Abbildhaftigkeit und Dreidimensionalität.

Im Salon Real werden zwei Wandskulpturen von Natalia Gurova gezeigt, die sich mit der wandelbaren Oberflächenästhetik des Objekts beschäftigen, aber gleichzeitig sensibilisieren sie mit ihrer Haptik eine subjektive Wahrnehmung.



 

Im Salon Virtual werden unter dem Ausstellungstitel Triggered silhouettes Skulpturen und Grafiken gezeigt, die zwischen den künstlerischen Techniken navigieren, und manchmal auch verschmelzen. Natalia Gurova erzählt in dieser Schau sehr oft von persönlichen Erlebnissen und ihr Blick richten sich nach innen auf das Übersehene und Unspektakuläre.
Die Künstlerin beschäftigt sich in ihrem Oeuvre aber auch mit der komplexen Beziehung zwischen dem bewußten und unbewußten "Selbst", seiner Gegensätzlichkeit und dem Zusammenspiel. Ihre skulpturalen Objekte mit Textkombinationen kreisen um die Frage, nach welchen Prinzipien die Benennung von Objekten geschieht. Einige Fragen, auf die die Künstler eingehen, sind: Was haben Liebespfeile des römischen Gottes Amor und Liebespfeile von Schnecken oder architektonische Säulen und Wirbelsäule gemeinsam? Aufgrund unserer Neigung, Dinge individueller zu betrachten als diese in größeren Zusammenhängen zu sehen, bleiben die meisten dieser Bezüge vorwiegend unbewusst.
Ihre ongoing partizipatorische Performance „Sweet Archive" im virtuellen und realen Ausstellungsraum, tragen zum poetischen Ganzem bei und weisen die Denkrichtung. An dieser Performance kann der Besucher sowohl im realen als auch im virtuellen Raum teilnehmen und es geht um das Ineinandergreift von realer und virtueller Welt und ihrer Kombination von visuellen und haptischen Reizen um die digitale und reale Welt zu fusionieren.

Dokumentiert wird die virtuelle Ausstellung in Form von einer gedruckten Informationsbroschüre, die zur freien Entnahme in der Galerie aufliegt.
Gleichzeitig können Kunstinteressierte von der Ausstellung ein limitiertes, signiertes Kunstplakat für € 20,- erwerben.

Curriculum Vitae
Natalia Gurova ist in Belarus geboren, in Russland aufgewachsen und lebt und arbeitet heute in Wien. Sie hat in Moskau Journalismus studiert und erhielt 2009 ihren MA in Journalismus von der Moskauer Staatsuniversität. Danach arbeitete sie mehrere Jahre als politische Journalistin für verschiedene Print- und Onlinemedien sowie Radio und Fernsehen in Moskau. Seit 2018 studiert sie an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Julian Göthe. Zuvor hat sie an der Universität für angewandte Kunst Wien von 2014 bis 2018 bei Paul Petritsch studiert.

Geführte Atelierbesuche auf Anfrage
Die realen Kunstwerke können mit Michaela Stock im Atelier der Künstlerin besichtigt werden. Terminvereinbarung unter +43 699 19 20 77 78.

 

PRESSE
Pressetext: SALON REAL / VIRTUAL 2# Salon: Natalia Gurova Triggered silhouettes
Pressefoto 1: Natalia Gurova, Second Skin, 2019, Skulptur, mixed media, 100 x 70 x 40 cm
Pressefoto 2: Natalia Gurova, One of 5, 2019, Skulptur (Siebdruck und Metall), 38 x 30 cm
Pressefoto 3: Natalia Gurova, We don't need another drama 2019, Linolschnitt, 29 x 21 cm

Go to top