Schleifmühlgasse 18 - 1040 Wien
+43-1-9207778 - info@galerie-stock.net

Performative Ausstellung in Wien

EMBODIMENT
kuratiert von Helen Carey und Michaela Stock
Amanda Coogan, Laura Fitzgerald, Ann Maria Healy, Evelyn Loschy, Veronika Merklein, Lilo Nein, Dominic Thorpe, Suzanne Walsh

Dauer der Ausstellung: 7.9. - 31.10.2019

ERÖFFNUNGSPARTY mit Performance: Samstag, 7.9., 17-22h
Viewing & guided tour, Donnerstag, 12.9., 18-21h

WO: galerie michaela stock, Schleifmühlgasse 18, 1040 Wien

Helen Carey, Direktorin der Fire Station Artists 'Studios in Dublin wurde eingeladen die erste Edition der performativen Ausstellungsreihe Capture Performance Focus (CPF) in Wien in der galerie michaela stock im Herbst 2019 zu kuratieren.

Das Projekt EMBODIMENT umfasste junge, irische Künstlerinnen der Fire Station Artists Studios in Kollaboration mit österreichischen Künstlerinnen. Die zentrale Fragestellung der Ausstellung ist das Dasein in der Welt und auf welche unterschiedliche Art und Weise Menschen den Raum sowohl konzeptionell als auch zeitlich bewohnen und wie sie sich mit kulturellen Unterschieden und Ähnlichkeiten manifestieren. Erforscht wird die Verschiebung in der zeitgenössischen Kunst hinsichtlich eines festgefahrenen Gedankengutes zu Geschlecht und Nationalität und wie Geschichte und Erfahrung dies beeinflussen können.

Mit Künstlerinnen aus Irland und Österreich wird die performative Ausstellungsreihe CPF mit multimedialen Arbeiten wie Performancekunst, Zeichnung, Fotografie und Video über einen Zeitraum von 8 Wochen stattfinden. Die ausgewählten irischen Künstlerinnen sind eng mit den FSAS verbunden, die seit 20 Jahren die größte und älteste Studioinstitution Irlands ist.

Neben der geplanten Ausstellung EMBODIMENT in den Galerieräumen und im Untergeschoss der Galerie wird es auch ein interdisziplinäres Programm mit Künstlergesprächen, Vorträgen von internationalen Kunstkritikern bis Kunsthistorikern geben. Es werden thematisch passende Beiträge angeboten so z.B. von Andrej Mircev oder Stef van Bellingen, um nur einige zu nennen.

Ein Ausstellungskatalog und ein Video mit Dokumentation und Ergebnissen wird im November in Wien zur Vienna Art Week (VAW) aber auch Ende November in Dublin in FSAS präsentiert.



ALLE TERMINE / ÜBERBLICK:
7.9 – 12.9. mehrtägiges Performance-Programm > Einladung

Samstag, 7.9.
17h ERÖFFNUNGSPARTY mit Performance
18h Performance / Amanda Coogan
19h Performance / Dominic Thorpe



Sonntag, 8.9.
16h Performance / Dominic Thorpe
17h Performance / Suzanne Walsh
18h Talk / Giovanni Morbin Forme di Comportamento
20h AFTER HOURS Barbatti fine food



Montag, 9.9.
18.30h Meet & Greet Empfang mit Drinks & Snacks supported by Embassy Ireland
19h Performance / Amanda Coogan
20h Performance / Veronika Merklein
21h AFTER HOURS Barbatti fine food



Dienstag, 10.9.
18h Talk / Andrej Mircev: On Archives Performance and Socialism
19h Talk / Marko Markovic DOPUST / Days of open Performance



Mittwoch, 11.9.
18h Talk / Lilo Nein & Suzanne Walsh
19h Performance / Dominic Thorpe
20h Performance / Amanda Coogan
21h AFTER HOURS Barbatti fine food



Donnerstag, 12.9.
18h Talk & Guided Tour mit Helen Carey
19h Performance / Suzanne Walsh
21h AFTER HOURS Barbatti fine food



Freitag, 27.9.
10 - 13h: Gallery Breakfast (viennacontemporary) Stef van Bellingen

Sonntag, 17.11.
11-14h: Katalogpräsentation & Brunch (VAW) in Vienna, Bf2

Samstag, 30.11.
Katalogpräsentationin FSAS / Dublin

Beiträgen / Talks:
Stef van Bellingen (Kurator, Direktor WARP, Belgien)
Giovanni Morbin (Künstler und Professor für Performance, Universität Verona, Italien)
Marko Markovic (Künstler, Direktor, Festival DOPUST, Split, Kroatien)
Andrej Mircev (Kurator, Professor, Universität Berlin)


CAPTURE PERFORMANCE FOCUS / CPF
Performative Praxis ist seit jeher eng verwoben mit dem Experimentieren und der Erforschung neuer Arbeitsformen in künstlerischen Arbeitsprozessen. Zweifellos haben sich in den letzten Jahren die Arbeitsbedingungen durch gesellschaftliche, politische und vor allem auch technologische Entwicklungen deutlich verändert und der Prozess des künstlerischen Arbeitens selbst rückt immer mehr in den Vordergrund, neue Formen der Kollaboration, des Austausches und der Dokumentation wurden entwickelt und die Bedingungen von Performances als Produkt wurden neu verhandelt und kritisch hinterfragt.

CAPTURE PERFORMANCE FOCUS (CPF) konzentriert sich nicht nur auf Live-Performance aus einem Land, sonder auch auf interdisziplinäre Vorträge und Workshops, und deren Dokumentation und Archivierung mittels unterschiedlichsten Medien. Auf diese Weise öffnete sich die Performancekunst für ein breites Feld der Exploration kreativer Arbeitsprozesse, wobei der Fokus jedes Jahr auf ein anderes Land im Austausch von Kollaboraturen und experimentierenden Praktiken, sowie in der Entwicklung von Diskursen und Forschungsfeldern, gerichtet ist.
In der ersten Ausgabe von CPF wird die Kunstszene aus Irland vorgestellt. Das CPF besteht aus mehreren Teilen: Performance, Ausstellung, Vorträge, Künstlergespräche, Workshops. Ziel der performativen Ausstellungsreihe ist die Entwicklungen und Veränderungen der Performancekunst aufzuzeigen und diese mit österreichischen und anderen europäischen Tendenzen zu vergleichen.

Supported by: Arts Council of Ireland, Culture Ireland, Fire Station Artists' Studios, Wien Kultur, Bezirk Wieden, Vöslauer, Ströck, Irische Botschaft, Bildrecht, Bf2
Arts Council of Ireland  CultureIrelandColour Logo 2  FSAS.colour  6 wienkultur-logo  bezirk04 Logo Voes CMYK  stroeck.Logo 4C  Embassy Logo 700x300 Bildrecht logo  2 Bf2final

 

PRESSE / FOTO:
Pressetext: EMBODIMENT / capture performance focus: IRLAND
Ann Maria Healy, When Dealers are Shamans, 2018, video, 10:05 min
Amanda Coogan, Bubble up in Blue, 2012, performance
Laura Fitzgerald, Portrait of a Stone, 2018, VHS converted to Digital, two channel video colour with sound, 11.25 min
Suzanne Walsh, The Land Where Nothing Is, 2016, video, 12 min

Weitere Informationen: Galerie Stock info@galerie-stock.net oder helen@firestation.ie

Wir würden uns über eine Berichterstattung in Ihren Medien sehr freuen. Hiermit bestätigen wir die Freigabe zur kostenlosen Veröffentlichung aller eingereichten Bilder / Text. Courtesy: Künstlerinnen / Galerie Michaela Stock

Go to top