Schleifmühlgasse 18 - 1040 Wien
+43-1-9207778 - info@galerie-stock.net

12.2. – 25.3.2021
galerie michaela stock
Eröffnung: Freitag, 12.2., 15 - 18h
Timeslot alle 15 min / come-and-go

 

 

 Button blau1

 

In der fünften Ausstellungsreihe des Salon Real / Virtual sind Arbeiten der jungen Performancekünstlerin Veronika Merklein zu sehen. In der für die reale und virtuelle Galerie konzipierten Einzelausstellung mit dem Titel Der wunde Punkt richtet sich der Blick der Künstlerin auf die stillen Schmerzen und das lautlose Kratzen am Boden albtraumatischer Lebensereignisse, depressiver Gefühlstiefen und stummer Gespräche miteinander. Veronika Merkleins Arbeiten sind immer persönlich, aber nicht zwingend autobiographisch. Durch ihre bildliche und poetische (Schrift)Sprache zeigt die Künstlerin ein nüchternes Verständnis einer unveränderbaren Situation. Ihre Strategie besteht darin, unaussprechliche persönliche, soziale oder politische Probleme humorvoll bis schmerzlich zu erfassen – und diese sichtbar zu machen und für Menschen zu sprechen, die es gerade nicht können. Diese Werke leiten eine Abfolge von Rückbesinnung (Erinnerung), Befreiung (Vorstellungskraft) und Neuerfindung (Geschichtenerzählung) in Gang.

Kamingespräche mit Veronika Merklein. Aufgrund der aktuellen Situation wurden die Kamingespräch ohne Publikum aufgezeichnet

1_ Kamingespräch am 26.2.2021: Veronika Merklein im Gespräch mit Anna Mendelshon, Performerin und Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision: „Über das Unaussprechbare sprechen"

2_ Kamingespräch: Veronika Merklein im Gespräch mit Bernadete Anzengruber, Künstlerin: „Der poröse Körper im virtuellen Raum"

Teaser


Für den SALON VIRTUAL, den virtuellen Ausstellungsraum der galerie michaela stock, trägt Veronika Merklein teils nie ausgestellte, aber auch ganz neue Arbeiten aus den letzten 12 Jahren (2009-2021) in einer Kompilation zusammen. Veronika Merklein nutzt den virtuellen Galerieraum, um ihre Kunstwerke neu zu kontextualisieren; viele der gezeigten Werke sind performativer, temporärer und vergänglicher Natur, die sich in irgendeiner Weise an der Schnittstelle zwischen Bild und Text bewegen. Die Künstlerin verwendet 3D-Simulationen, um die Dokumentation der gezeigten Performances ein zweites Mal – ganz neu - erleben zu können. So wird eine Still-Life-Performance zurück in den plastischen Raum geholt; Schriftbilder schweben wie eine Halluzination im Raum und die fünf Meter hohen hellen Wände wirken erdrückend und machen das Gezeigte noch eindringlicher. Die Fotoserie Sitting in the Closet oder Die stille Nachbarin und Zeichnungen der Serie Phlegma Loop sind nur einige der gezeigten „wunden Punkte" unserer Gesellschaft. Suizid an einem Smileyballon oder ein anthropomorph, liegender Körper in einer verwahrlosten Wohnung, zeigen wie Merklein ihren eigenen Körper sowohl als Subjekt als auch als Objekt in den Kunstwerken einsetzt und am Ende dieser sogar verdrängt wird.
Im SALON REAL wird eine kleine Auswahl dieser Werke präsentiert. Der „schöne Schein" im idyllisch, realen Salon der Galerie wird gebrochen und lädt die Besucher_innen zu Diskussionen ein.

 

Finale teaser video 450px

 

Curriculum Vitae.
Die 1982 in Deutschland geborene Künstlerin Veronika Merklein lebt und arbeitet hauptsächlich in Wien (AT). Als Künstlerin arbeitet sie in verschiedenen Medien mit dem Schwerpunkt Performancekunst. Ihre Arbeiten drehen sich um Performancekunst immanente Themen, popkulturelle Phänomene sowie "das reine, brutale (innere) Leben der Menschen". Ausgehend von ihrem eigenen Körper untersucht sie seit 2012 Körperpolitiken als künstlerischen Schwerpunkt.
Veronika Merklein genoss ihre künstlerische Ausbildung an der Akademie der bildenden Künste Wien und der Kunsthochschule Kassel. Sie präsentierte ihre Arbeiten u.a. in der Defibrillator Gallery, Chicago (US), im Neuen Kunstverein Wien (AT), Kaskadenkondensator, Basel (CH), Fridericianum, Kassel (D), Secession, Wien (AT), Kiasma, Helsinki (FI) um nur einige zu nennen.



Geführte Guided Tour auf Anfrage
Eine Guided Tour mit Veronika Merklein durch den Salon Real / Virtual kann bei der Galeristin Michaela Stock gebucht werden. Terminvereinbarung unter +43 699 19207778.
Dokumentiert wird die virtuelle Ausstellung in Form von einer gedruckten Informationsbroschüre.
Gleichzeitig können Kunstinteressierte von der Ausstellung ein limitiertes, signiertes Kunstplakat für € 20,- erwerben.


PRESS REVIEW
Die Psyche ist ein David-Lynch-Film, von Claudia Aigner, - Wiener Zeitung Online, 17.03.2021

PRESSE
Wir würden uns über eine Berichterstattung in Ihren Medien sehr freuen. Hiermit bestätigen wir die Freigabe zur Veröffentlichung aller eingereichten Bilder / Text. Courtesy: Veronika Merklein / galerie michaela stock

PRESSETEXT
Veronika Merklein | Der wunde Punkt
PRESSEBILDER
Pressefoto 1: Veronika Merklein, erdbeermilch, 2015, Serie aus 3, Filmstill: Anatol Bogendorfer
Pressefoto 2: Veronika Merklein, Sitting in the closet, 2020, Fotografie, 46 x 70 cm, Foto: Julia Kujat
Pressefoto 3: Veronika Merklein, Die stille Nachbarin, 2011, Fotografie, Lambda C-Print, 59 x 45 cm, Foto: Christian Messner

Go to top