Schleifmühlgasse 18 - 1040 Wien
+43-1-9207778 - info@galerie-stock.net

4.9.2014
MILIJA PAVIĆEVIĆ | A TIME ODYSSEY
4.9. - 26.9.2014
Vernissage: Donnerstag, 4. September 2014, ab 18 h
WO: Galerie Michaela Stock, Schleifmühlgasse 18, 1040 Wien

.

   
Betrachtet man die Kunstszene in Montenegro, so könnte man meinen, dass diese – speziell in Hinblick auf deren Anteil an den internationalen Entwicklungen und insbesondere unter Berücksichtigung der Veränderungen der letzten Jahrzehnten in den Nachbarländern– als totales Randgebiet gewertet werden könnte. Montenegrinische Künstler wie Milija Pavićević jedoch haben es geschafft den Kriegsthemen zu entkommen und haben besonders auf die Problematiken von gesellschaftlichen Brüchen und gestörten Werten fokussiert. Milija Pavićevićs überschäumendes Oeuvre ist Zeugnis einer lebenslangen, übermütigen, feurigen und inbrünstigen Selbstschöpfung durch die Kunst. Sein Schaffen stellt eine lange Reise voller Veränderungen und Energieschöpfen dar, gefolgt von einer Komplettentladung, um Neues zu schaffen und Erschaffenes auszulöschen, um sich mit dem Vorhandenen zu beschäftigen und Erwartungen zu verleugnen, um Vollkommenes zu untergraben.

"Pavićevićs Kunst ist eine Kunst der ewigen Selbstdarstellung, eine schonungslose Massenproduktion des Porträts des Künstlers (und der Kreationen in seinem eigenen Bild), eine entwaffnende Beharrlichkeit der Selbstentblößung und unverfrorenen, kompromisslosen Selbstoffenbarung. Sein Gedächtnis ist keine rückläufige Kraft, krank gemacht durch Ressentiments: Es ist kreativ, störend und gestaltet die Vektoren von Zeit, Raum, Bedeutung und Sinn neu. Sein Einsatz von Fotografie ist nicht der Versuch, die destruktive Arbeit der Zeit aufzuhalten, zu beheben oder eine Vergangenheit einzufrieren, der immer das Antlitz des Todes anhaftet. Wie viele Appropriationskünstler hat Pavićević die Fotografie auf natürliche und fast unausweichliche Weise zu seinem Medium erkoren. Fotografie als Mittel der Reproduktion und unendlichen Vervielfältigbarkeit, das die Begriffe Autorenschaft, Originalität und Authentizität auslöscht, war jenes künstlerische Instrument, das der "Zitat -Kultur" am besten entsprach, ein natürlicher Partner in der "Verschwörung" von Beschlagnahme und Aneignung.

Pavićevićs künstlerisches Ich besteht aus einer Vielzahl von Bildern, mit Hilfe derer er sich selbst verdoppelt: Bild-Erinnerungen, Bild-Gedanken, Bilder seiner selbst und Bilder von anderen lebenden Menschen, Bilder von anderer Leute Kunst, Massenmedienbilder, Bilder der Begierde und Bilder einer persönlichen geisterhaften Projektion, die sich manisch multiplizieren, kursieren und ihn im öffentlichen Raum aus der Zuflucht seines privaten Alltag heraus anspringen. In der Collageserie Ciao Amore hat der Künstler mehrere Kopien eines Schwarzweißfotos aus seiner Kindheit gemacht. Diese Kopien des Fotos gehen durch diverse „Collage" Interventionen des Künstlers: sie wurden koloriert und Montagen unterzogen. Gleichzeitig werden andere Fotos eingefügt: ob nun Fragmente aus Pornomagazinen oder Reproduktionen von klassischer und moderner Kunst. In CT Park - einer Serie von großformatigen Bildern, die einen Park in Cetinje darstellen – sieht man den Künstler unter einem Firmament von Kirschen sitzen. In der Zuflucht des Himmels existieren Leben und Tod in „wilder Ehe".

In der Serie M.P.A.Č. wiederum sieht man den Künstler und seinen Freund Čilikov wie sie Hand in Hand, jeder mit einem Koffer in der anderen, einen Friedhof verlassen. Hier bietet sich dem Betrachter eine Szene eines lebhaften und entspannten Spaziergangs zu einem vertrauten Platz. Es zeigt einen Spaziergang in eine Zukunft, die schon vollzogen ist; es ist das Unbekannte, das nun vertraut ist. Sodass man auf das vorbereitet ist, was noch folgen wird." (Auszug aus dem Essay MP - A Time Odyssey von Svetlana Racanović, Milija Pavićević, Podgorica-Cetinje, 2013, S. 96-152)

Milija Pavićević | Pressetext A TIME ODYSSEY
Milija Pavićević | Pressefoto 1 | CT Park, 2008/2014, Fotografie, AL: je 3+2 AP, 120 x 171 cm
Milija Pavićević | Pressefoto 2 | Ciao Amore, 2000-2005, Serie von 2 Fotos, Fotografie, Collage, Malerei, Unikat, je 27 x 40 cm
Milija Pavićević | Pressefoto 3 | Ciao Amore, 2000-2005, Serie von 2 Fotos, Fotografie, Collage, Malerei, Unikat, je 27 x 40 cm
Milija Pavićević

Go to top